Seit über 20 Jahren bietet der Deutsche Multimediapreis jungen Medienmacher*innen bis 25 Jahre eine Plattform für digitale Projekte und Innovationen. Zusammen mit der Bewegung „Bits & Bäume“ bringt der Wettbewerb in diesem Jahr zusammen, was zusammengehört: Die Faszination für digitale Medien und neue Ideen für die nachhaltige Mediennutzung.

Sehr geehrte Damen und Herren.
schon seit 1998 zeichnet der Deutsche Multimediapreis die Arbeiten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus. Über 23.000 Teilnehmer*innen haben sich bislang am Wettbewerb beteiligt. Ziel ist es, junge Menschen zu einem eigenverantwortlichen, kreativen und kritischen Umgang mit Medien zu ermutigen. Zugleich werden andere Medienmacher*innen durch die prämierten Projekte zu eigenen Ideen inspiriert.

Der Deutsche Multimediapreis ist offen für alle Themen und Medienformate. Mit dem Sonderthema „Bits & Bäume“widmet er sich in diesem Jahr gezielt dem Thema Nachhaltigkeit und setzt damit einen besonderen inhaltlichen Akzent. „Natürlich sind digitale Medien nicht per se nachhaltig – oft eher im Gegenteil. Auch als Wettbewerbsveranstalter wollen wir uns diesbezüglich selbstkritisch hinterfragen“, so der zuständige Projektleiter Thomas Hartmann. „Als ein Forum für junge Menschen ist es uns ein großes Anliegen, den Deutschen Multimediapreis mit diesem wichtigen Zukunftsthema zu verknüpfen. Wir sind dankbar, dies gemeinsam mit den Akteur*innen hinter „Bits & Bäume“ tun zu können.“

Über die Kooperation freut sich auch Dr. Tilman Santarius, Professor am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung der TU Berlin und einer der Initiator*innen der ersten „Bits & Bäume“-Konferenz 2018. „Digitalisierung und Nachhaltigkeit als zwei wesentliche aktuelle­ Herausforderungen­ unserer­ Gesellschaft­ müssen endlich gemeinsam diskutiert werden“, so Santarius. „Wenn wir es klug und konsequent angehen, dann stehen diese beiden Themen nicht im Widerspruch zueinander. Ich bin gespannt, mit welchen Ideen sich junge Menschen am Deutsche Multimediapreis beteiligen werden. Und ich freue mich, dass der Wettbewerb den Geist unserer Bewegung aufgreift und in die Breite trägt.“     

Hauptförderer des Deutschen Multimediapreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Landeshauptstadt Dresden. Veranstalter sind das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) sowie das Medienkulturzentrum Dresden. Der Wettbewerb vergibt Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 Euro.

Hier gibt es alle Infos.